Stephan Buchholz Fassadenbau | info@buchholz-koeln.com 0221/888458-0
0221/888458-0
Meisterbetrieb
    Schlankes Erscheinungsbild durch Feinlinigkeit der Falze     Harmoniert mit traditioneller und moderner Architektur     Konische, konkav und konvex gerundete Flächen ausführbar     Schon ab 3° Dachneigung ausführbar     Einfache und rationelle Verlegung     Regensichere Längsfalzverbindung     Verwendung von vorprofilierten Scharen      Scharlängen bis 16,0 m möglich RHEINZINK-Doppelstehfalz RHEINZINK-Clipfix Im Hinblick auf den Werkstoff Zink gilt der Doppelstehfalz als Weiterentwicklung des ursprünglichen Hohlfalzes bzw. des einfachen Stehfalzes. Seit 1899 in der Literatur bekannt, wird er bei Dachneigungen unter 25° gegenüber anderen Systemen bevorzugt. Die Mindestneigung beträgt 3° (ca. 5,2%). Der Name "Doppelstehfalz" kennzeichnet eine der klassischen Längsverbindungsarten von nebeneinander liegenden Scharen außerhalb der Wasserebene. International hat sich der mit vorprofilierten Scharen hergestellte Doppelstehfalz mit einer Höhe von 25 mm durchgesetzt. Kantung und Schließung des Profils werden handwerklich oder maschinell mit Hilfe von Profiliermaschinen vorgenommen. Auch Sonderformen wie konvexe und konkave Rundungen oder konische Schare lassen sich problemlos herstellen. Gestalterisch feinlinig unterstreicht der Doppelstehfalz, dank seiner Vielzahl an möglichen Detailvarianten traditionelle Architektur mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie moderne Entwürfe.

Doppelstehfalz